Viele Menschen werden durch ein böses Genie verführt, das es sich zum Ziel

Hat Gott einen Teufel geschaffen?

Viele Menschen werden durch ein böses Genie verführt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Menschheit zu zerstören – ein überragender Geist, genannt der Teufel oder Satan. Hinter diesem finsteren Fürsten verbirgt sich aber weit mehr, als Sie ahnen… Viele meinen, es handle sich lediglich um eine abwegige Märchenfigur. Die Bibel sagt jedoch, dass er sehr real ist und Familien, Kirchen und ganze Nationen veranlasst, Leid und Kummer zu vermehren. Nachfolgend werden die erstaunlichen biblischen Tatsachen über diesen Fürst der Finsternis aufgezeigt und wie Sie ihn besiegen können!

1. Wer ist der Urheber der Sünde?


„Der Teufel sündigt von Anfang.“ 1. Johannes 3:8 „Die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satan.“ Offenbarung 12:9

Antwort: Satan, auch Teufel genannt, ist der Urheber der Sünde. Ohne die Heilige Schrift würde die Ursache des Bösen unerklärt bleiben.


2. Wie hieß Satan, ehe er sündigte? Wo lebte er zu jener Zeit?


„Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern!“ Jesus sagte: „Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen.“ Lukas 10:18 „…du warst auf dem Berg Gottes (ich habe dich auf den heiligen Berg Gottes gesetzt).“ Hesekiel 28:14

Antwort: Sein Name war Luzifer und er lebte im Himmel. Luzifer wird in Jesaja 14 symbolisch als König von Babylon dargestellt, und in Hesekiel 28 als König von Tyrus.


3. Woher stammt Luzifer? Welche verantwortungsvolle Stellung hatte er inne? Wie beschreibt ihn die Bibel?


O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! Hesekiel 28:12 In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt …deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet… Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde. Hesekiel 28:12-15

Antwort: Luzifer wurde von Gott erschaffen wie alle anderen Engel auch (Epheser 3:9). Er war ein „schirmender“ Cherub, oder Engel. Ein großer Engel steht zur linken Seite von Gottes Thron und ein anderer zur rechten (Psalmen 99:1). Luzifer war einer der hoch geehrten Engelführer; seine Schönheit war atemberaubend und ohne Tadel. Seine Weisheit war vollkommen und sein Glanz ehrfurchtgebietend. Hesekiel 28:13 macht die Andeutung, dass er ein überragender Musiker gewesen sein muss. Man nimmt an, dass er den Engelchor geleitet hat.


4. Was geschah in Luzifers Leben, das ihn zur Sünde führte? Welche gotteslästerliche Sünde beging er dann?


„Dein Herz hat sich überhoben wegen deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht… Hesekiel 28:17 „Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; Ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleichmachen! Jesaja 14:13.14

Antwort: Stolz, Eifersucht, Unzufriedenheit und Selbsterhöhung entstanden in seinem Leben. Luzifer wollte Gott entthronen und dann von allen Anbetung fordern. Das war Verrat der übelsten Sorte.

Anmerkung: Warum ist Anbetung ein so wichtiges Thema? Weil es im Kampf zwischen Gott und Satan um den entscheidenden Punkt der Anbetung geht. Die Menschen waren so geschaffen, dass sie sich nur des Glücks und der Zufriedenheit erfreuen konnten, wenn sie Gott allein anbeteten. Nicht einmal ungefallene himmlische Engel sollen angebetet werden (Offenbarung 22:8, 9). Von Anfang an suchte Satan Anbetung. Als er Jahrhunderte später Jesus in der Wüste versuchte, war die Anbetung noch immer der entscheidende Punkt (Matthäus 4:8-11). In diesen letzten Tagen ruft Gott alle Menschen auf, IHN anzubeten (Offenbarung 14:6, 7). Das versetzt Satan in solch unbändige Wut, dass er die Menschen mit allen Mitteln zu zwingen versucht, ihn anzubeten oder dann getötet zu werden (Offenbarung 13:15).

Jeder betet etwas oder jemanden an: Macht, Ansehen, Essen, Vergnügen, Besitz oder die eigene Meinung, etc. Gott sagt: „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“ 2. Mose 20:3. Wenn wir nicht ausschließlich ihn allein anbeten, zählt er uns zu seinen Gegnern (Matthäus 12:30). Diese Nachricht ist schockierend, aber wahr. Wenn irgend etwas oder irgend jemand den ersten Platz anstelle von Gott in meinem Leben einnimmt, dann verehre und unterstütze ich – möglicherweise unwissend – Satan. Hat Gott den ersten Platz in meinem Leben oder erhöhe ich unbewusst Satan? Es geht hier um eine ernüchternde Frage, nicht wahr?


5. Was geschah im Himmel als Folge von Luzifers Rebellion?


„Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen; und der Drache und seine Engel kämpften; aber sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden. Und so wurde der große Drache niedergeworfen, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt; er wurde auf die Erde hinabgeworfen, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen.“ Offenbarung 12:7-9

Antwort: Luzifer gewann die Unterstützung eines Drittels der Engel (Offenbarung 12:3.4) und verursachte einen Aufruhr im Himmel. Gott hatte keine andere Wahl als Luzifer und seine Engel zu vertreiben. Das war der größte Kampf, der je ausgefochten wurde. Luzifers Ziel war es, sich des Thrones Gottes zu bemächtigen, selbst wenn dies zu Mord führen sollte (Johannes 8:44). Nach seinem Ausschluss aus dem Himmel, wurde Luzifer Satan (Gegner) und Teufel (Verleumder) genannt; seine Engel werden als Dämonen bezeichnet.


6. Wo befindet sich Satans gegenwärtiges Hauptquartier? Welche Empfindungen hegt er den Menschen gegenüber?


„Da sprach der HERR zum Satan: Wo kommst du her? Und der Satan antwortete dem HERRN und sprach: Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherwandeln darauf!“ Hiob 2:2 „Wehe denen, die auf der Erde wohnen und auf dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch herabgekommen und hat einen großen Zorn, da er weiß, dass er nur wenig Zeit hat.“ Offenbarung 12:12. „…euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann.“ 1.Petrus 5:8

Antwort: Entgegen der allgemeinen Meinung ist nicht die Hölle Satans Hauptquartier, sondern die Erde. Gott übertrug Adam und Eva die Herrschaft über die Erde (1. Mose 1:26). Als sie sündigten, verloren sie diese an Satan (Römer 6:16), dadurch wurde er der Herrscher oder Fürst dieser Welt (Johannes 12:31). Satan hasst die Menschen erbittert, die nach Gottes Bild geschaffen wurden. Da er Gott nicht erreichen kann, schießt er sein Gift auf diejenigen ab, die Gottes Kinder sind. Er ist ein hasserfüllter, hinterhältiger Mörder, dessen Absicht es ist, Sie zu vernichten, um Gott damit Schmerz zuzufügen.


7. Was verbot Gott Adam und Eva als einziges, als er sie schuf? Wie lautete die Strafe für den Ungehorsam?


„…aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du gewisslich sterben!“ 1. Mose 2:17

Antwort: Sie durften nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen essen. Die Strafe dafür würde der Tod sein.


8. Welches Medium benutze Satan, um Eva zu verführen? Welche Lügen erzählte er ihr?

„Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft? Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon esst, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was Gut und Böse ist!“ 1. Mose 3:1.4.5

Antwort: Satan benutze eine Schlange – das klügste, anziehendste Tier, das Gott geschaffen hatte – um Eva zu verführen. Einige nehmen an, dass die Schlange ursprünglich Flügel hatte und fliegen konnte (Jesaja 14:29; 30:6). Vergessen wir nicht, dass sie erst zu kriechen begann, als Gott sie verflucht hatte (1. Mose 3:14). Satans Lügen waren: 1. Du wirst nicht sterben, und 2. wird das Essen der Frucht dich weise machen. Satan, der Erfinder der Lüge (Johannes 8:44), vermengte Wahrheit mit Lüge. Lügen, die etwas Wahrheiten enthalten sind immer die wirksamsten. Es stimmte, dass sie nach dem Sündenfall wussten, was böse war. Gott hatte ihnen in seiner Liebe die Kenntnis von Herzeleid, Schmerz, Leid, Kummer und Tod vorenthalten. Satan ließ damals wie heute die Erkenntnis des Bösen begehrenswert erscheinen. Er brachte Lügen vor, um Gottes Charakter falsch darzustellen, denn er wusste, dass keiner sich von solch einem liebenden Gott abwenden würde, es sei denn, er missverstehe sein Wesen.


9. War denn das Essen einer Frucht so ein schlimmes Vergehen? Warum mussten Adam und Eva den Garten verlassen?


„Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde.“ Jakobus 4:17 „Jeder, der die Sünde tut, der tut auch die Gesetzlosigkeit; und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit.“ 1. Johannes 3:4. „Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel;“ 1. Johannes 3:8. „Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, indem er erkennt, was Gut und Böse ist; nun aber — dass er nur nicht seine Hand ausstrecke und auch vom Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe!“ „… So schickte ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war. Und er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim lagern und die Flamme des blitzenden Schwertes, um den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen.“ 1. Mose 3:22.24

Antwort: Ja, das Essen der Frucht war eine Sünde, denn es bedeutete direkte Ablehnung einer der wenigen Forderungen Gottes. Es war eine offene Rebellion gegen Gottes Gesetz und Autorität. Durch die Ablehnung eines der Gebote Gottes verbündeten sich Adam und Eva mit Satan, Gottes Feind und verursachten damit Trennung zwischen sich und Gott (Jesaja 59:2). Satan hoffte, dass das Paar sündigen und dann vom Baum des Lebens essen würde, um dann unsterbliche Sünder zu werden. Aber Gott vertrieb sie aus dem Garten, um eine solche Tragödie zu verhindern.


10. Welche erstaunlichen Tatsachen enthüllt die Bibel über Satans Methoden, Menschen zu verletzen, zu verführen, zu entmutigen und zu zerstören?

Antwort: Satan benutzt jede nur vorstellbare Annäherungsmöglichkeit, um Menschen zu betrügen und zu zerstören. Seine Dämonen können sich als rechtschaffene Leute ausgeben, ja sogar als Geistliche. Satan wird als herrlicher Engel des Lichts und mit Macht erscheinen und Feuer vom Himmel fallen lassen. Er wird Jesus verkörpern. Sie sind jedoch gewarnt worden, damit Sie nicht darauf hereinfallen. Wenn Jesus wieder kommt, werden alle Augen ihn sehen (Offenbarung 1:7). Er wird in den Wolken verharren und die Erde nicht einmal berühren (1. Thessalonicher 4:17).

Die Bibel sagt, dass Satan:
Verführt/verfolgt Offenbarung 12:9, 13 Die Bibel zitiert/falsch zitiert Matthäus 4:5, 6
Fälschlich beschuldigt/mordet Offenbarung 12:10 Johannes 8:44 Fallen stellt/umgarnt 2. Timotheus 2:26 1. Petrus 5:8
Gegen Gottes Volk kämpft Offenbarung 12:17 Bindet/zu Verrat anstiftet Lukas 13:16 Johannes 13:2, 21
Ins Gefängnis wirft Offenbarung 2:10 Beherrscht/hindert Lukas 22:3-5 1. Thessalonicher 2:18
Wunder wirkt/lügt Offenbarung 16:13,14 Johannes 8:44 Als Engel des Lichts erscheint 2. Korinther 11:13-15
Krankheiten verursacht/plagt Hiob 2:7 Seine Dämonen Pastoren verkörpern lässt 2. Korinther 11:13-15
Verleumdet „Teufel“ bedeutet „Verleumder“ Feuer vom Himmel fallen lässt Offenbarung 13:13


11. Wie mächtig und erfolgreich sind Satans Versuchungen und Strategien?

Er überzeugte ein Drittel der Engel (Offenbarung 12:3-9), Adam und Eva (1. Mose 3), in den Tagen Noahs alle Menschen außer acht Personen (1. Petrus 3:20). Er wird den Verlorenen den Eindruck vermitteln, dass sie gerettet wären (Matthäus 7:21-23). Beinahe die ganze Welt wird ihm folgen (Offenbarung 13:3). Nur wenige werden errettet (Matthäus 7:14; 22:14).

Antwort: Satans Erfolgsrate ist so erstaunlich hoch, dass es beinahe unglaublich erscheint. Er betrog ein Drittel der Engel. In den Tagen Noahs wurden alle außer acht Personen getäuscht. Vor dem zweiten Kommen Jesu wird Satan als Engelwesen erscheinen und sich als Christus ausgeben. Seine betrügerische Macht wird so groß sein, dass unsere einzige Sicherheit darin bestehen wird, nicht hinauszugehen, um ihn zu sehen (Matthäus 24:23-26).
Wenn Sie sich strikt weigern, hinzuschauen und zuzuhören, wird Jesus Sie vor der Täuschung bewahren (Johannes 10:29).


12. Wann und wo wird der Teufel seine Strafe empfangen? Was wird seine Strafe sein?


„Gleichwie man nun das Unkraut sammelt und mit Feuer verbrennt, so wird es sein am Ende dieser Weltzeit. Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden alle Ärgernisse und die Gesetzlosigkeit verüben aus seinem Reich sammeln und werden sie in den Feuerofen werfen; “ Matthäus 13:40-42. „Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen“ Offenbarung 20:10. „Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist.“ Matthäus 25:41. „Mit deinen vielen Missetaten, durch die Ungerechtigkeit deines Handels, hast du deine Heiligtümer entweiht; da ließ ich ein Feuer von dir ausgehen, das dich verzehrte, und ich habe dich zu Asche gemacht auf der Erde, vor den Augen aller, die dich sahen. Alle, die dich kennen unter den Völkern, entsetzen sich über dich; du bist zum Schrecken geworden und bist für immer dahin!“ Hesekiel 28:18.19

Antwort: Der Teufel wird am Ende der Weltzeit in den Feuersee geworfen. Dieses Feuer wird Satan verzehren, zu Asche machen und seine Existenz für immer auslöschen. Es wird auch alle Sünder vernichten. In diesem letzten Ereignis wird niemand umkommen, der auf Gottes Seite steht und niemand überleben, der sich auf Satans Seite befindet.

Anmerkung: Es ist unmöglich, die Trauer und den Schmerz des Vaters und des Sohnes bei der Vernichtung Satans auch nur annähernd zu beschreiben. Er stand ihnen näher als irgendein anderes Wesen und war einst ihr persönlicher Freund. Ihn mit den unzähligen Millionen, die ihm gefolgt sind, zu vernichten, wird den Vater und den Sohn mehr schmerzen als die Pein des Feuers, welche die Verlorenen erleiden.


13. Wodurch wird das schreckliche Problem der Sünde für immer gelöst sein? Wird Sünde je wieder aufkommen können?


„So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen“ Römer 14:11. (Siehe auch Philipper 2:10, 11; Jesaja 45:23.) „Die Drangsal wird sich nicht zum zweiten Mal erheben.“ Nahum 1:9

Antwort: Zwei entscheidende Ereignisse werden das Sündenproblem lösen:

Erstens werden alle Wesen im Himmel und auf Erden auf die Knie fallen und öffentlich bekennen, dass Gott wahrhaftig und gerecht ist – einschließlich der Teufel und seine Engel. Es wird keine Frage unbeantwortet bleiben. Alle Sünder werden offen bekennen, dass sie verloren sind, weil sie Gottes Liebe und Erlösung entschieden abgelehnt hatten. Sie werden zugeben, dass die Gerechtigkeit ihren Tod fordert. Alle werden bekennen, dass sie den ewigen Tod verdienen.

Zweitens wird das Universum von der Sünde gereinigt sein durch die totale und endgültige Vernichtung der Sünde, der Sünder, des Teufels und seiner Engel. Gottes Aussage zu diesem Punkt ist eindeutig: Die Sünde wird nie wieder aufkommen, um Gottes Universum zu beschmutzen.


14. Wer macht die endgültige, vollständige Ausrottung der Sünde aus dem Universum zur Gewissheit?


„Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, dass er die Werke des Teufels zerstöre.“ 1. Johannes 3:8. „Da nun die Kinder an Fleisch und Blut Anteil haben, ist er gleichermaßen dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel,“ Hebräer 2:14

Antwort: Jesus machte durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung die Ausrottung der Sünde zur Gewissheit.


15. Welche Empfindungen hat Gott-Vater den Menschen gegenüber?


„…denn er selbst, der Vater, hat euch lieb…“ Johannes 16:27. (Siehe auch Johannes 3:16; 17:22.23.)

Antwort: Der Vater liebt die Menschen genau so sehr wie der Sohn. Jesu Hauptanliegen während seines Erdendaseins war, durch sein Leben das Wesen des Vaters zu offenbaren, damit die Menschen sein Wesen der Liebe und Fürsorge erkennen konnten (Johannes 5:19).

Satan stellt den Vater falsch dar
Satan stellt den Vater als gefühllos, fern, streng und unnahbar dar (des Teufels eigene Charakterzüge). Er schreibt seine eigenen verheerenden Taten „höherer Gewalt“ zu und unterstellt sie damit Gott. Jesus kam, um den Namen des Vaters von dieser Verleumdung zu befreien und zu zeigen, dass uns unser himmlischer Vater mehr liebt als eine Mutter ihr Kind (Jesaja 49:15). Jesu Lieblingsthema war die Geduld, die Liebe und große Gnade Gottes.

Der Vater kann es kaum erwarten
Um die Menschen überaus glücklich zu machen, hat der Vater ihnen ein wunderschönes ewiges Heim vorbereitet. Wir können uns in den kühnsten Träumen nicht vorstellen, was uns erwartet! Er kann es kaum erwarten, sein Volk am Tag seiner Heimkehr, die kurz bevorsteht, willkommen zu heißen. Lasst uns dies weitersagen! Lasst uns bereit sein! Der down hat schon begonnen.


16. Ich freue mich über die Erkenntnis, dass Gott der Vater mich ebenso liebt wie Jesus

Antwort:

 

Fragen zum Nachdenken

1. War die Frucht, die Adam und Eva aßen, ein Apfel?

Wir wissen es nicht. Die Bibel sagt nichts darüber.

2. Woher kommt die Vorstellung, dass der Teufel ein gehörntes, rotes Wesen, halb Mensch, halb Tier mit einem Schwanz sei?

Sie hat ihren Ursprung in der heidnischen Mythologie und dies gefällt dem Teufel. Er weiß, dass denkende Menschen nicht an Monster und Fabelwesen glauben und deshalb seine Existenz leugnen. Wer nicht glaubt, dass es einen Teufel gibt, wird unter den ersten sein, die durch seine Tücken verführt und gefangen werden.

3. Gott sagte zu Adam und Eva: ...denn an dem Tag, da du davon isst, musst du gewisslich sterben!. 1. Mose 2:17. Warum starben sie nicht an jenem Tag?

Die Bibel spricht von zwei Arten von Tod:

(1) Den „ersten“ Tod erleiden alle (Hebräer 9:27).
(2) Den „zweiten“ Tod erleiden die Verlorenen am Ende der Zeit im Feuersee (Offenbarung 21:8).
Der Unterschied ist, dass es keine Auferstehung vom zweiten Tod gibt. Er ist ewig und endgültig.

Jesus starb für jeden Menschen den zweiten Tod
Als Adam und Eva sündigten, hätten sie sogleich den zweiten Tod sterben müssen, wenn Jesus sich nicht bereit erklärt hätte, für jeden Menschen den zweiten Tod auf Golgatha zu erleiden. Sein unermesslich großes Opfer bewahrte sie vor dem sofortigen Tod (Hebräer 2:9).

Als Adam sündigte, verlor er die „unsterbliche“ Natur und bekam eine „sterbliche“ Natur.
Was den ersten Tod anbetrifft, so lautet die buchstäbliche Übersetzung des Wortes „sterben“ in 1. Mose 2:17 „auf den Tod zugehen“, was in den meisten Bibeln in den Fußnoten vermerkt ist. Das bedeutet, dass Adam und Eva den Prozess des Sterbens angetreten hatten. Vor dem Sündenfall besaß das Paar eine unsterbliche, sündlose Natur. Diese Natur wurde erhalten durch das Essen vom Baum des Lebens. In dem Moment, als sie sündigten, erfuhr ihre Natur eine Veränderung und wurde sterblich und sündig. Genau das hatte Gott vorausgesagt. Weil sie vom Baum des Lebens ausgesperrt wurden, begann sogleich der Prozess des Alterns und des Zerfalls, was letztlich zum Tod führte. Das Grab wurde zur Gewissheit. Der Herr betonte dies später, als er zu ihnen sagte: “ Denn du bist Staub, und zum Staub wirst du wieder zurückkehren!“ 1.Mose 3:19


4. Kann Gott nicht für die Sünde Luzifers verantwortlich gemacht werden, weil er ihn geschaffen hatte?

Überhaupt nicht. Gott schuf Luzifer als vollkommenen, sündlosen Engel. Luzifer machte sich selbst zum Teufel. Entscheidungsfreiheit ist eines der Grundprinzipien von Gottes Herrschaft. Gott wusste bereits bei der Erschaffung Luzifers, dass er sündigen würde. Hätte Gott sich an diesem Punkt entschieden, ihn nicht zu erschaffen, hätte er dieses oberste Prinzip der Entscheidungsfreiheit nicht anerkannt.

„Entscheidungsfreiheit“ ist Gottes Weg
Wohl wissend, was Luzifer tun würde, schuf er ihn. Dasselbe gilt für die Erschaffung von Adam und Eva – und auch für Sie und mich. Noch ehe wir geboren werden, weiß Gott, wie unser Leben verlaufen wird, und dennoch ermöglicht er es uns zu leben und zwischen seiner oder Satans Herrschaft zu wählen. Gott ist bereit, missverstanden, fälschlich angeklagt und während Jahrtausenden beschuldigt zu werden, während er jedem Menschen die freie Wahl lässt, wem er folgen will.

Nur ein liebender Gott konnte es wagen, allen völlige Freiheit zu gewähren
Diese wunderbare, entscheidende Gabe der Freiheit konnte nur von einem gerechten, liebenden Gott kommen. Es ist ein Vorrecht und eine Freude, einem solchen Herrn und Freund zu dienen.

Wählen Sie, Gott zu dienen
Das Problem der Sünde wird bald sein Ende finden. Zu Beginn war alles „sehr gut“. 1. Mose 1:31. Aber jetzt „liegt die ganze Welt im Argen.“ 1. Johannes 5:19. Überall wählen die Menschen, ob sie Gott oder Satan dienen wollen. Nutzen Sie Ihre phantastische, von Gott geschenkte Freiheit, um dem Herrn zu dienen!


5. Warum hatte Gott den Teufel nicht vernichtet, als er sündigte und damit dem Problem der Sünde ein Ende gemacht?

Weil Sünde etwas vollkommen Neues in Gottes Universum war und von seinen Bewohnern nicht verstanden wurde. Möglicherweise verstand selbst Luzifer dies anfangs nicht ganz. Luzifer war ein hochintelligenter, hoch geachteter Engelführer. Sein anmaßendes Auftreten war ohne Zweifel ein Grund der Beunruhigung für den Himmel und die Engel. Es könnte sich so abgespielt haben: „Der Himmel ist zwar gut, aber er wäre noch besser, wenn die Engel sich mehr einbringen könnten. Zu viel uneingeschränkte Autorität (wie sie der Vater und der Sohn besitzen) führt dazu, den andern Verantwortungsträgern das wahre Leben vorzuenthalten. Die Engel sollten keine Befehle entgegennehmen müssen. Wir sollten es sein, die Befehle geben. Gott weiß, dass meine Vorschläge richtig sind, darum fühlt er sich bedroht. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere erhabenen Führer, die außer Reichweite sind, die Existenz des Himmels gefährden. Sie werden auf uns hören, wenn wir vereint handeln. Wir dürfen keine Schwäche zeigen, sondern müssen handeln, sonst werden wir alle ruiniert durch eine Herrschaft, die uns nicht zu schätzen weiß.“

Ein Drittel der Engel folgte Luzifer
Luzifers Argumente konnten viele Engel überzeugen, sodass ihm ein Drittel von ihnen folgte. Hätte Gott Luzifer sogleich vernichtet, würden einige Engelwesen, die Gottes Wesen nicht völlig verstanden, ihn aus Furcht angebetet und dabei gedacht haben: „Vielleicht war Luzifer doch im Recht. Sei vorsichtig. Wenn du anderer Meinung bist, könnte Gott dich umbringen.“ Das wäre also keine Lösung gewesen, sondern hätte das Problem nur noch vergrößert.

Gott nimmt nur einen freiwilligen Dienst aus Liebe an
Der einzig von Gott annehmbare Dienst ist ein froher, freiwilliger aus Liebe. Gehorsam aus irgend einem andern Motiv ist für Gott unannehmbar.

Gott gibt Satan Zeit, um seine Prinzipien darzulegen
Satan hatte behauptet, einen besseren Plan für die Regierung des Universums zu haben. Gott räumt ihm Zeit ein, um seine Prinzipien darzulegen. Der Herr wird die Sünde erst vernichten, nachdem jede Seele im Universum sich überzeugen konnte, dass Satans Herrschaft von Hass, Rücksichtslosigkeit, Lüge und Zerstörungswut geprägt ist.

Das Universum beobachtet diese Welt
Die Bibel sagt: „Wir sind ein Schauspiel geworden der Welt und den Engeln und den Menschen.“ 1.Korinther 4:9. Das ganze Universum beobachtet uns in diesem Kampf zwischen Christus und Satan. Und wenn der Kampf zu Ende ist, wird jeder die Prinzipien beider Reiche verstanden und gewählt haben, wem er folgen will, entweder Christus oder Satan. Wer gewählt hat, sich mit Satan und der Sünde zu verbünden, wird mit ihm vernichtet werden. Aber Gottes Volk wird in den Himmel aufgenommen werden, in ewige Sicherheit gebracht werden.

 

Quiz Fragen

Teste mit diesem Quiz, ob Du das Anliegen der Bibel zu diesem Thema verstanden hast.

/12

Hat Gott einen Teufel geschaffen?

1 / 12

Was ist zutreffend inbezug auf Satans endgültige Strafe? 

2 / 12

Markieren Sie die Punkte, welche auf Luzifers Rebellion zutreffen: 

3 / 12

Welche Punkte waren einst auf die Beschreibung Luzifers zutreffend?

4 / 12

Welche untenstehenden Tatsachen sind zutreffend bezüglich der Sünde? 

5 / 12

Warum tötete Gott Luzifer nicht, als er sündigte?

6 / 12

Bezeichnen Sie die Angaben, die auf den Teufel (Satan) zutreffen: 

7 / 12

Was war die Absicht Luzifers?

8 / 12

Was wird am Ende Gottes Herrschaft rechtfertigen?

9 / 12

Welche unten stehenden Punkte sind zutreffend in Bezug auf Adams und Evas Fall?

10 / 12

Welche untenstehenden Punkte sind richtig?

11 / 12

Wo lebte Luzifer, als er zu sündigen begann? 

12 / 12

Mit wem begann die Sünde? 

 

Deine Punktzahl ist

Die durchschnittliche Punktezahl ist 54%

0%

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GLAUBENS- & LEBENSHILFE

GLAUBENS- & LEBENSHILFE

Du suchst ein vertrauensvolles Gespräch? Du hast Fragen zu Gott, zum Glauben und der Bibel? Du suchst Rat und Orientierung für Dein Leben?

Mehr erfahren

E-Coach für Dich

E-Coach für dich

Hast Du Fragen zu Gott, Bibel und dem Leben? Dein persönlicher E-Coach beantwortet sie Dir.

Mehr erfahren

Newsletter

E-Coach für dich

Ich möchte regelmäßig Informationen von GOTTERFAHREN erhalten.

Abonnieren

GOTT ERFAHREN als APP

Installieren
×