Rettung von oben

Stellen Sie sich die entsetzliche Situation vor, mitten im Ozean gekentert und von hungrigen Haifischen umgeben zu sein! Wie dankbar und erleichtert wären Sie, wenn Sie von jemand aufgegriffen und in Sicherheit gebracht würden. Tatsache ist, dass jeder Mensch auf diesem Planeten in einem Meer voller Gefahren verloren dahintreibt. Wir brauchen dringend Rettung, nicht durch ein Schiff oder einen Helikopter, sondern von unserm himmlischen Vater. Gott liebt Sie so sehr, dass er seinen Sohn in diese Welt sandte, um Sie zu retten. All das haben Sie sicher schon gehört. Sind Sie sich jedoch bewusst, was dies für Sie bedeutet? Kann Ihr Leben dadurch wirklich eine Veränderung erfahren? Lesen Sie weiter und entdecken Sie die Antwort darauf!


1. Kümmert sich Gott wirklich um mich?

1. Kümmert sich Gott wirklich um mich?
Darum sagt er: „Darum, weil du kostbar bist in meinen Augen [und] wertgeachtet und ich dich lieb habe, so gebe ich Menschen für dich hin und Völker für dein Leben.“ Jesaja 43:4 „Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt;“ Jeremia 31:3

Antwort: Gottes unendliche Liebe für Sie und mich übersteigt unser Fassungsvermögen bei weitem. Er liebt Sie, als ob Sie die einzige verlorene Seele im Universum wären. Er hätte sein Leben für Sie oder mich gegeben, auch wenn es keinen anderen Sünder zu retten gäbe. Vergessen Sie nie diese Tatsache! In seinen Augen sind Sie kostbar. Er liebt Sie.


2. Wie hat Gott seine Liebe zu uns bewiesen?

„Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.“ Johannes 3:16 „Darin ist die Liebe Gottes zu uns geoffenbart worden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen. Darin besteht die Liebe – nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsere Sünden.“ 1.Johannes 4:9.10

Antwort: Aus unendlicher Liebe zu uns war Gott eher bereit, seinen Sohn leiden und sterben zu lassen, als für immer von Ihnen getrennt zu sein. Wir sind nicht in der Lage, dies zu begreifen, doch er tat es – gerade für Sie, gerade für mich!


3. Wie kann er jemanden wie mich lieben?

3. Wie kann er jemanden wie mich lieben?
„Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.“ Römer 5:8

Antwort: Ganz bestimmt nicht, weil ich es verdiene. Keiner von uns hat etwas anderes verdient als den Lohn der Sünde – den Tod (Römer 6:23). Aber Gottes Liebe ist bedingungslos. Er liebt die Diebe, die Ehebrecher und Mörder. Er liebt auch den Selbstsüchtigen, den Heuchler und den Lästerer. Aber das Wunderbarste von allem – er liebt mich! Und weil er weiß, dass meine Sünden mir nur Elend und Tod bringen, möchte er mich von meinen Sünden befreien. Aus diesem Grund war er bereit zu sterben.


4. Was bedeutet sein Tod für mich?

„Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! “ 1.Johannes 3:1 „Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben,“ Johannes 1:12

Antwort: Christus starb, um meine Schuld zu bezahlen, die mir die Todesstrafe gebracht hätte. Er wurde als Mensch geboren, damit er den Tod erleiden konnte, den ich verdient hätte. Dann bot er mir seine Verdienste an. Mit anderen Worten: Sein sündloses Leben wird mir angerechnet, damit ich gerechtfertigt dastehen darf. Sein Tod ist von Gott als volle Bezahlung für alle meine Sünden der Vergangenheit angenommen worden. Durch das Annehmen dieses Geschenkes werde ich als Kind in Gottes Familie aufgenommen. Das macht uns sprachlos!

Denken Sie einen Moment über folgende Tatsachen nach:

  • Aufgrund meiner Sünden bin ich zum Tod verurteilt.
  • Ich kann die Strafe nicht bezahlen, ohne dabei das ewige Leben zu verlieren, denn wenn ich wegen meiner Sünden sterben würde, könnte ich mich nicht selbst auferwecken. Ich wäre für immer tot.
  • Ich schulde etwas, das ich nicht bezahlen kann! Aber da kommt ein Freund in der Person Jesu und sagt: „Ich werde für dich bezahlen. Ich werde an deiner Stelle sterben und das soll dir angerechnet werden. Du brauchst nicht zu sterben für deine Sünden.
  • Ich muss das Angebot annehmen! Einfach, nicht wahr? Ich anerkenne seinen Tod und nehme Jesu Opfer für meine Sünden in Anspruch. In dem Moment, wo ich dies tue, werde ich ein Sohn oder eine Tochter Gottes!


5. Wie kann ich Jesus annehmen und vom Tod zum Leben durchdringen?

5. Wie kann ich Jesus annehmen und vom Tod zum Leben durchdringen?
Anerkennen Sie drei Dinge:

1. Ich bin ein Sünder. „denn alle haben gesündigt.“ Römer 3:23

2. Ich bin zum Sterben verurteilt. „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod.“ Römer 6:23

3. Ich kann mich nicht selber retten. „denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“ Johannes 15:5

Und dann glauben Sie drei Dinge:

1. Er starb für mich. „er sollte ja … für alle den Tod schmecken.“ Hebräer 2:9

2. Er vergibt mir. „Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.“ 1.Johannes 1:9

3. Er rettet mich. „Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben.“ Johannes 6:47

Antwort: Indem Sie darum bitten, daran glauben und das große Geschenk Gottes annehmen, unsern Herrn Jesus Christus.


6. Was muss ich tun, um dieses Geschenk der Erlösung zu erlangen?

„… sodass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist.“ Römer 3:24 „So kommen wir nun zu dem Schluss, dass der Mensch durch den Glauben gerechtfertigt wird, ohne Werke des Gesetzes.“ Römer 3:28

Antwort: Das einzige, was ich tun kann, ist, das Geschenk anzunehmen. Meine Werke des Gehorsams nützen mir nicht das Geringste, um gerechtfertigt zu werden. Alle, die im Glauben um Erlösung bitten, werden sie erhalten. Der schlimmste Sünder findet auf derselben Grundlage Annahme wie der moralisch Einwandfreiste. Die Vergangenheit zählt nicht. Vergessen wir nicht, Gott liebt jeden genau gleich und Vergebung wird demjenigen zuteil, der darum bittet. „Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.“ Epheser 2:8.9


7. Welche Veränderung bewirkt Jesus in meinem Leben, wenn ich mich durch den Glauben seiner Familie anschließe?

7. Welche Veränderung bewirkt Jesus in meinem Leben, wenn ich mich durch den Glauben seiner Familie anschließe?
„Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!“ 2.Korinther 5:17

Antwort: Wenn ich Christus in meinem Herzen aufgenommen habe, zerstört er das alte, sündige Ich und macht aus mir eine neue, geistliche Kreatur. Das alte Leben der Sünde stößt mich nun ab und zieht mich nicht länger an. Zum ersten Mal erlebe ich eine herrliche Freiheit von Schuld und Verdammnis. Ich beginne zu erkennen, wie leer mein Leben ohne Christus war. Anstatt mich von den Brosamen zu ernähren, die unter den Tisch gefallen sind, sättige und erfreue ich mich jetzt an der Festtafel des Königs. Eine einzige Minute mit Gott bedeutet mehr Glück als ein ganzes Leben im Dienst des Teufels. Welch ein Tausch! Warum habe ich nur so lange gewartet, dies anzunehmen?


8. Ist das veränderte Leben wirklich glücklicher als die Vergnügen des alten Lebens?

8. Ist das veränderte Leben wirklich glücklicher als die Vergnügen des alten Lebens?
Jesus sagte: „Dies habe ich zu euch geredet, damit … eure Freude völlig werde.“ Johannes 15:11 „Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.“ Johannes 8:36 „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben.“ Johannes 10:10

Antwort: Viele haben den Eindruck, das christliche Leben könne nicht glücklich sein wegen der auferlegten Einschränkungen und der geforderten Selbstverleugnung. Genau das Gegenteil ist der Fall! Wenn Sie die Liebe Jesu annehmen, dann wird eine überschwängliche Freude in Ihrem Innern aufbrechen. Unvorstellbare Freude und ein tiefer Friede durchströmen dann Ihr Leben. Das kann nicht mit dem alten Leben der Selbstsucht und des Versagens verglichen werden! Die schmerzliche Vergangenheit verblasst wie ein böser Traum und stattdessen erfahren Sie ein Leben „in Fülle“ – so, wie Gott dies ursprünglich vorgesehen hat.


9. Kann ich aus mir selbst all die Dinge tun, die von einem Christen erwartet werden?

9. Kann ich aus mir selbst all die Dinge tun, die von einem Christen erwartet werden?
„Nun bin ich aber durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, um für Gott zu leben. Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir.“ Galater 2:19.20 „Ich vermag alles durch den, der mich stark macht, Christus.“ Philipper 4:13

Antwort: Hier offenbart sich das größte Wunder im christlichen Leben. Da gibt es keinen Zwang, gut sein zu müssen. Ihr Handeln als Christ ist das spontane Zutreten des Lebens einer anderen Person, die in Ihnen wohnt. Gehorsam ist eine natürliche Reaktion, die der Liebe entspringt. Wer von Gott geboren ist und eine neue Kreatur wurde, hat den Wunsch, ihm zu gehorchen, weil sein Leben Teil Ihres Lebens geworden ist. Jemandem zu Gefallen zu leben, den Sie lieben, bedeutet keine Last, sondern eine Lust. „deinen Willen zu tun, mein Gott, begehre ich, und dein Gesetz ist in meinem Herzen.“ Psalmen 40:9


10. Ist damit gemeint, dass es nicht einmal schwer ist, nach den Zehn Geboten zu leben?

10. Ist damit gemeint, dass es nicht einmal schwer ist, nach den Zehn Geboten zu leben?
„Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote.“ Johannes 14:15 „Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.“ 1.Johannes 5:3 „wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollkommen geworden.“ 1.Johannes 2:5


Antwort: Die Bibel verbindet den Gehorsam immer mit einer Liebesbeziehung. Für wiedergeborene Christen bedeutet das Halten der Zehn Gebote kein mühsamer Kampf. Weil alle meine Sünden der Vergangenheit durch Jesu Versöhnungstod zugedeckt sind, ist mein jetziger und zukünftiger Gehorsam in seinem siegreichen Leben verankert, das in mir ist. Weil Jesus mein Leben verändert hat und ich ihn so sehr liebe, gehe ich über die Forderungen der Zehn Gebote hinaus. Täglich forsche ich in der Bibel, um seinen Willen besser zu erkennen und neue Möglichkeiten zu finden, meine Liebe zu ihm zum Ausdruck zu bringen. „und was wir bitten, empfangen wir von ihm; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist.“ 1.Johannes 3:22


11. Was gibt mir die Gewissheit, dass das in der Bibel erwähnte Halten der Gebote Gottes von Seiten seines Volkes nicht Legalismus ist?

„Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus.“ Offenbarung 14:12 „Und sie (die Gläubigen) haben ihn (Satan) überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod.“ Offenbarung 12:11

Antwort: Verwechseln Sie Gehorsam nicht mit Legalismus! Legalismus ist der Versuch, die Erlösung durch Werke verdienen zu wollen. Die Gläubigen werden in der Bibel durch vier Merkmale identifiziert:

1. Sie halten die Gebote.

2. Sie vertrauen auf das Blut des Lammes.

3. Sie teilen ihren Glauben mit andern.

4. Sie sind bereit, eher zu sterben, als zu sündigen.

Dies sind die wahren Merkmale eines Menschen, der Christus liebt, ihm sein Leben übergeben hat und gelobte, ihm nachzufolgen.


12. Welcher bedeutende Akt besiegelt die Liebesbeziehung mit Christus und was symbolisiert er?

12. Welcher bedeutende Akt besiegelt die Liebesbeziehung mit Christus und was symbolisiert er?
„So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf dass, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.“ „…damit der Leib der Sünde vernichtet werde, sodass wir hinfort der Sünde nicht dienen.“ Römer 6:4.6 „…Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; …damit ich Christus eine reine Jungfrau zuführte.“ 2.Korinther 11.2

Antwort: Die Taufe symbolisiert drei entscheidende Ereignisse im Leben des wahren Gläubigen:

1. Der Sünde absterben.

2. Wiedergeburt zu einem neuen Leben in Christus.

3. Verbindung mit Christus in Ewigkeit.

Im Verlaufe der Zeit wird diese geistliche Vereinigung immer stärker und inniger, und zwar so lange die Liebe wächst. Der Verlust der Liebe in der Ehe kann aus einem Paradies eine Hölle machen. Wenn die Liebe schwindet, wird das Heim nur noch durch mechanisch erfüllte Pflichten des Ehegesetzes zusammengehalten. So ist es auch, wenn Christen den Herrn nicht mehr über alles lieben. Dann bedeutet ihm die Religion nur das widerwillige Befolgen einer Liste von Regeln.


13. Wie kann ich sicher sein, dass der Glaube und die Liebe durch meine 'Ehe' mit Christus ständig wachsen wird?

13. Wie kann ich sicher sein, dass der Glaube und die Liebe durch meine 'Ehe' mit Christus ständig wachsen wird?
„…sucht in den Schriften,“ Johannes 5:39 „Betet ohne Unterlass.“ 1.Thessalonicher 5:17 „Wie ihr nun angenommen habt den Herrn Christus Jesus, so lebt auch in ihm,“ Kolosser 2:6 „Ich sterbe täglich.“ 1.Korinther 15:31

Antwort: Keine Liebesbeziehung kann gedeihen ohne Kommunikation. Gebet und Bibelstudium sind absolut unerlässlich, um diese Beziehung wachsen zu lassen. Gottes Wort ist ein Liebesbrief, den ich täglich lesen muss, um mein geistliches Leben zu nähren. Das Reden mit ihm im Gebet vertieft meine Hingabe und schenkt mir ein tieferes Verständnis seiner liebevollen Fürsorge. Täglich bin ich aufs neue überrascht, wenn ich Einzelheiten seiner Fürsorge für mein Glück entdecke.

Gott bewahrt unsere geistliche Ehe

Um unsere geistliche Ehe in Ewigkeit zu besiegeln, hat er versprochen, mich niemals zu verlassen (Psalmen 55:22, Matthäus 28:20, Hebräer 13:5), für mich zu sorgen in Tagen der Krankheit, als auch der Gesundheit (Psalmen 41:3, Jesaja 41:10) und Vorsorge zu treffen für jede Not, die mir in meinem Leben begegnen könnte (Matthäus 6:25-34). So, wie ich ihn im Glauben angenommen habe und erfahren durfte, dass seine Verheißungen allumfassend sind, vertraue ich ihm auch weiterhin in allem, was die Zukunft bringen wird. Er wird mich nie enttäuschen.


14. Ich möchte Jesus einladen, in mein Leben zu kommen und die Erfahrung der Wiedergeburt machen.

14. Ich möchte Jesus einladen, in mein Leben zu kommen und die Erfahrung der Wiedergeburt machen.

Antwort:


 

Fragen zum Nachdenken


1. Wie kann der Tod eines Menschen die Schuld der ganzen Menschheit bezahlen? Ich habe ein schreckliches Sündenleben geführt und befürchte, dass Gott etwas Außerordentliches tun muss, um für einen so Verkommenen wie mich zu sühnen.

In Römer 3:23 steht, dass „alle gesündigt haben.“ Weil „der Tod der Sünde Sold ist“ (Römer 6:26) und „alle gesündigt haben,“ ist für jeden, der geboren wurde, etwas „Außerordentliches“ erforderlich. Nur das Leben des Einen, das dem Leben aller Menschen gleich war, konnte für die Sünden der Menschheit sterben. Weil Jesus der Schöpfer allen Lebens ist und er sich mit jedem einzelnen identifiziert, bedeutet die Hingabe seines Lebens für jeden Menschen die Möglichkeit, zu leben. Die Sühnung musste nicht nur durch einen vollbracht werden, dessen Leben für alle geschaffenen Wesen galt, sondern er musste auch die Macht haben, vom Tode zu auferstehen. Warum? Um die Verdienste der Sühnung allen zuteilwerden zu lassen, die sie im Glauben annehmen. „Daher kann er auch für immer selig machen, die durch ihn zu Gott kommen; denn er lebt für immer und bittet für sie.“ Hebräer 7:25


2. Wenn ich Christus und seine Vergebung angenommen habe und wieder falle, wird er mir dann erneut vergeben?

Wir dürfen Gott vertrauen, dass er uns wieder vergibt, wenn wir die Sünde bereuen und bekennen. „Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.“ 1.Johannes 1:9


3. Wie kann ich mich in meinem sündigen Zustand Gott nähern? Wäre es nicht besser, wenn ein Priester oder Pfarrer für mich beten würde?

Weil Jesus Christus im Fleisch gelebt hat und „versucht wurde, gleich wie wir“ (Hebräer 4:15), haben wir einen Gott, der uns verstehen kann und uns gnädig sein möchte. Hebräer 4:16 sagt, dass wir „mit Freudigkeit zum Gnadenstuhl hinzutreten dürfen, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden.“ Wir können uns Gott direkt durch Jesus Christus nahen, ohne Vermittlung, und auf seine Gnade vertrauen. Wir dürfen uns ihm im Namen Jesu mit „Freudigkeit“ nähern ((Johannes 14:14). In 1.Timotheus 2:5 lesen wir: „Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus.“


4. Gibt es irgend etwas das ich tun könnte, damit Gott mich erlösen kann?

Nein. Sein Plan beruht ganz auf Gnade (Römer 3:24; 4:5); es ist „die Gabe Gottes.“ Epheser 2:8 Es ist aber auch wahr, dass wenn Gott uns Gnade schenkt durch den Glauben, er uns auch den Wunsch und die Kraft gibt, ihm zu gehorchen. Dies führt zur Befolgung seines Gesetzes. Und so ist auch dieser Gehorsam eine Folge von Gottes unverdienter Gnade. Gehorsam – der Dienst aus Liebe und Treue – ist das Merkmal wahrer Jüngerschaft und die natürliche Frucht des Glaubens an Jesus Christus.


5. Habe ich keine zukünftige Strafe zu befürchten, wenn Gott mir meine Sünden vergibt und mich wieder in seine Familie aufnimmt? Oder werden von mir noch gewisse Bußübungen erwartet?

Die Heilige Schrift sagt: „So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.“ Römer 8:1 Christus bezahlte den vollen Preis für unsere Übertretungen. Wer Jesus im Glauben annimmt, schuldet keine Werke der Busse für seine Reinigung, denn er gilt bereits als „reingewaschen“ im Blut des Lammes! Jesaja 43:25 enthält eine wunderbare Verheißung für Vergebung: „Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht.“ In Micha 7:18.19 wird die Haltung unseres Erlösergottes seinem Volk gegenüber aufgezeigt: „Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt, und erlässt die Missetat den übrigen seines Erbteils, der seinen Zorn nicht ewiglich behält, denn er ist barmherzig. Er wird sich unser wieder erbarmen, unsere Missetaten dämpfen, und alle unsere Sünden in die Tiefen des Meeres werfen.“


 

Quiz Fragen

Teste mit diesem Quiz, ob Du das Anliegen der Bibel zu diesem Thema verstanden hast.

/12

Rettung von oben

1 / 12

Die zwei besten Möglichkeiten, mit Jesus in einer liebenden Beziehung zu bleiben, sind

2 / 12

Die Verbindung (Heirat) mit Christus wird symbolisch dargestellt durch

3 / 12

Christliches Verhalten oder das Halten der Gebote ist

4 / 12

Gehorsam sollte sich gründen auf 

5 / 12

Vergebung und Angenommensein bewirken

6 / 12

Wir sind erlöst durch

7 / 12

Um Erlösung zu erlangen, muss ein Mensch

8 / 12

Christus wurde in die menschliche Familie hineingeboren, um

9 / 12

Welche Menschen liebt Gott am meisten?

10 / 12

Das Opfer Jesu Christi am Kreuz war für

11 / 12

Der größte Liebesbeweis, den die Welt je gesehen hat, war

12 / 12

Mit welcher großen Gabe schenkte Gott den Menschen den ganzen Himmel?

Deine Punktzahl ist

Die durchschnittliche Punktezahl ist 96%

0%

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GLAUBENS- & LEBENSHILFE

GLAUBENS- & LEBENSHILFE

Du suchst ein vertrauensvolles Gespräch? Du hast Fragen zu Gott, zum Glauben und der Bibel? Du suchst Rat und Orientierung für Dein Leben?

Mehr erfahren

E-Coach für Dich

E-Coach für dich

Hast Du Fragen zu Gott, Bibel und dem Leben? Dein persönlicher E-Coach beantwortet sie Dir.

Mehr erfahren

Newsletter

E-Coach für dich

Ich möchte regelmäßig Informationen von GOTTERFAHREN erhalten.

Abonnieren

GOTT ERFAHREN als APP

Installieren
×